FINGERSCHUTZTÜREN

Knautschzonen inbegriffen

Um den gefährlichen Klemmbereich zwischen Türkante und Zarge zu entschärfen hat Küffner Fingerschutztüren mit „Knautschzone“, speziell für Kindertagesstätten und Schulen entwickelt.
Durch zwei, in die Türkanten integrierte Fingerschutzdichtungen wird die Verletzungsgefahr an der Haupt- und Nebenschließkante einer Tür wesentlich reduziert. Die Fingerschutzdichtung vermindert durch deren Nachgiebigkeit das schmerzhafte Einklemmen oder Quetschen von Kinderfingern. Form und Geometrie des Türblattes bleiben dabei unverändert, so dass die Kinder lernen können mit den Gefahren umzugehen.

Küffner Fingerschutzdichtung Bandkante außen
Küffner Fingerschutzdichtungen Bandkante innen
Küffner Fingerschutzdichtungen Schloßkante innen

SICHERHEIT AN TÜRKANTEN UND ZARGEN

Die Konstruktion des Küffner-Fingerklemmschutz ist beanspruchbar, dauerhaft, hygienisch und ästhetisch.
Durch die abgerundete Form sowie die in der Zarge integrierten, spezialgelagerten Fingerschutzbänder dreht sich das Türblatt beim Öffnen und Schließen immer in gleichmäßigem Abstand von ca. 3 mm um den Zargenspiegel. Dadurch wird ausgeschlossen, dass z.B. Kinderfinger im Spalt zwischen Türkante und Zarge verletzt oder abgeschert werden.

MERKMALE

Küffner Merkmale Spaltmaße
Sichere Spaltmaße und Türkanten

Ein sicherer Drehabstand von ca. 3mm zwischen Türkante und Zarge, sowie integrierte Knautschzonen  vermeiden Scher- und Quetschstellen.

Küffner Merkmale Radien
Sichere Radien

Kantenradien von mind. 8mm entschärfen Scherstellen und minimieren die Verletzungsgefahr beim Anstoßen und Herumtollen von Kindern.

Küffner Merkamle Band
Sichere Beschläge

In die Zarge, sowie in die Türkante integrierte Bänder bilden keinerlei vorstehende Kanten oder Quetschgefahr für Finger und Hände.

WUSSTEN SIE SCHON, DASS…

  • sich das Türblatt um den Zargenspiegel dreht und somit ein Abscheren von (Kinder-) Fingern an der Nebenschließkante verhindert wird
  • die in die Türblattkante integrierte „Knautschzone“ die Verletzungsgefahr im Aufschlagbereich zwischen Türkante und Zarge erheblich minimiert
  • die Quetschgefahr von Fingern auf der Band- und Schloßkante des Türblatts durch die Fingerschutzdichtung an der Haupt- und Nebenschließkante verringert wird
  • das Fingerschutzband in den Zargenspiegel integriert ist und dadurch keine Verletzungsgefahr durch überstehende Bänder oder Scharniere besteht
  • das System die Anforderungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung sowie der Regel Kindertageseinrichtungen §13 der BG/GUV-SR S2 vom April 2009 übertrifft
  • Hinweis: Dennoch entbindet der Einsatz der Küffner Fingerschutzelemente nicht von der Verantwortung und der Aufsichtspflicht für die Kinder
  • die neue Norm DIN EN 16654 lediglich die Anforderung an Fingerschutzvorrichtungen (z.B. Rollos) für die private Nutzung und nicht für den öffentlichen Bereich festlegt

TECHNISCHE DATEN, ZEICHNUNGEN UND AUSSCHREIBUNGSTEXTE FINGERSCHUTZZARGEN

Küffner EUROFI

Umfassungszarge

EUROFI

Fingerschutz – Umfassungszarge mit Maulweitenverstellung für den Einbau nach Fertigstellung der Wände und Böden. Für alle Wandarten und Wanddicken lieferbar.

Fingerschutzelement EUROFI
Küffner EUROFI-E

Eckzarge

EUROFI-E

Fingerschutz – Eckzarge für große Wanddicken. Als Sonderkonstruktion auch ohne Verkleidteil lieferbar für Kombinaition mit bauseitiger Holzverkleidung, welche in das Falzteil eingeschoben werden kann.

Fingerschutzelement EUROFI-E
Küffner KFI

Pfostenprofil

KFI

Fingerschutz – Pfostenprofil für den Einsatz an Türelementen mit Seitenteilverglasung oder in kompletten Glaswänden / Verglasungen / Pfosten-Riegel-Konstruktionen.

Fingerschutz Pfostenprofil KFI
Küffner RENOFI

Renovierungszarge

RENOFI

Fingerschutz-Renovierungszarge für die Sanierung und Modernisierung von Türen ohne Demontage der alten Stahlzargen. Die vorhandene Zarge inclusive der Wandandschlüsse werden vollständig umfasst.

Fingerschutzelement RENOFI
Küffner EFI

Renovierungs-Eckzarge

EFI

Fingerschutz-Renovierungs-Eckzarge für die Sanierung und Modernisierung von Türen ohne Demontage der alten Stahlzargen. Die vorhandene Zarge wird im Bereich des Falzes überdeckt, der Durchgang wird um nur 8mm verringert.

Fingerschutzelement EFI
Küffner HFI

Fingerschutzprofil

HFI

Fingerschutzprofil für die Kombination mit bauseitigen Holzstock- oder Holzblockzargen sowie mit Holz-Glaswänden. Die Abmessungen des Holzstocks können individuell festgelegt und bauseits vor Ort hergestellt werden.

Fingerschutzprofil HFI

PRODUKTINFORMATIONEN ZUM DOWNLOAD

Fingerschutztüren
Fingerschutztüren
Poster mit den Produkteigenschaften der Fingerschutztür
Merkmale
Küffner Fingerschutz
Objekt – Bildbericht
„Waldschlösschen“
Objekt – Bildbericht
„Paul Maar“
Objekt – Bildbericht
„Sonnenschein“
Objekt – Bildbericht
„Neddenbur“

FINGERSCHUTZROLLO WIRD NICHT BENÖTIGT

Nachträgliche Ein- oder Anbauten, in Form von Rollos oder Schutzprofilen, zur Sicherung von Türkanten oder Scherstellen sind nicht erforderlich. Verschiedene Varianten der Küffner-Fingerschutztüren und -zargen stellen damit sicher, dass komplett neue, geprüfte Türelemente inkl. der zugehörigen Beschläge geliefert und eingebaut werden können.

REFERENZOBJEKTE FINGERSCHUTZELEMENTE

Sämtliche Aluminiumprofile aus dem Küffner-Programm werden mit endbehandelter Oberfläche geliefert. Es stehen verschiedene Eloxaltöne, mit einzigartigem Tiefenglanz, von silberfarbig, über messing- und bronzefarbig bis hin zu schwarz oder speziellem Edelstahl-Look zur Verfügung. Ebenso werden umweltfreundliche und pulvereinbrennlackierte Beschichtungen gemäß RAL-, DB- oder NCS- Farbskala und unterschiedlichen Oberflächenstruckturen nach Kundenwunsch hergestellt. Selbst Holzdekore verschiedener Arten können im Beschichtungsverfahren eingebrannt werden.